Erste Anfänge auf der Geige:

 

Das ideale Einstiegsalter zum Erlernen der Violine ist nach meiner Erfahrung mit 5 - 6 Jahren, kurz vor dem Schulanfang.

Aber selbstverständlich ist das Erlernen auch zu einem späteren Zeitpunkt - auch für Erwachsene! - möglich. 

 

Meinen Unterricht passe ich (je nach Alter und persönlicher Zielsetzung) individuell an meine Schüler an - denn jedes Kind, jeder Erwachsene ist einzigartig!

Dadurch sind wir alle auch beim Erlernen eines Instrumentes ganz unterschiedliche Lerntypen, sind z. B. unterschiedlich motiviert, unterschiedlich ehrgeizig und nehmen uns auch selbst ganz unterschiedlich wahr (sind etwa eher selbstsicher oder selbstkritisch).

 

Ich versuche Wege zu finden, aus jeder Schülerin und jedem Schüler immer wieder seine persönlich beste Leistung zu "kitzeln".

Dabei möchte ich insbesondere Freude am guten Üben vermitteln (natürlich macht üben nicht immer Spaß, aber mit guten Strategien erreichen wir unser Ziel schneller und individuelle Erfolge und Verbesserungen werden sichtbar - und DAS macht dann Spaß!).

 

 

Spielerische Elemente im Unterricht helfen den jüngeren Schülern, ihre natürliche Musikalität zu entfalten und fördern das kognitive Lernen. 

 

In meinem Unterricht wird auch mal getanzt, gesungen, gestampft und geklatscht - so fördern wir das für Streicher so wichtige Gehör, steigern das Rhythmusgefühl und üben das Notenlernen.

Geigentechnische Elemente verpacke ich gerne in Bilder. So wird es am Anfang oft viel leichter gerade zu streichen, wenn man sich den Bogen z. B. als Schiff auf einem Kanal oder auch als schnelles Auto auf einer Autobahn vorstellt.

Später finden wir auch Bilder um z. B. eine bestimmte Klangvorstellung zu erreichen oder besondere technische Schwierigkeiten zu meistern.

Auch das Spielen nach Gehör und das Auswendigspielen (teilweise mit Elementen von S. Suzuki) üben wir von Anfang an.

So erlernen wir ein freieres Spiel und trainieren unser Muskelgedächtnis.

 

 

Da ich großen Wert auf eine von Anfang an natürliche und gesunde Geigen- und Bogenhaltung lege, fließen auch verschiedene Lockerungsübungen in den Unterricht mit ein. Der Bratschist und Musikpädagoge Paul Rolland ist in dieser Hinsicht eine wichtige Inspirationsquelle für meinen Unterricht, ebenso der griechische Geiger und Musikpädagoge Demetrius C. Dounis.

 

 

Interne oder auch öffentliche Schülervorspiele (etwa zwei Mal im Jahr - die Teilnahme ist freiwillig) motivieren die Schüler, schon früh das Erlernte einem kleinen oder größeren Publikum zu präsentieren. 

 

 

 

 

 

 

 

Sie möchten Geige lernen?

Schneckenhaus Augsburg - moderner Geigenunterricht / Violinunterricht / Musikunterricht in Augsburg, Kristina Dumont